Heute ging es zum Friedhof Diebsteich. Der erste Parkfriedhof von Hamburg. Der eine oder andere wird jetzt hellhörig werden und an den Ohlsdorfer Friedhof denken (der größte Parkfriedhof Europas), den ich auch schon hier für mein Weeklyboys – Projekt besucht habe. Der Diebteicher Friedhof ist aber noch einmal 10 Jahre jünger. Und wie das Bild vom Ohlsdorfer Friedhof, mag auch diese Serie etwas düsterer erscheinen. Aber ist im Leben immer nur Sonnenschein? Manchmal denke ich es, wenn ich hier das eine oder andere Profil auf Instagram sehe. Aber es gibt auch mal dunklere Tage (keine Sorge mir geht’s gut, aber ich bin gerade etwas nachdenklich). 

Vielleicht sind es diese Momente, wo ich alleine mit der Kamera unterwegs bin, die Raum und Luft geben über Dinge nachzudenken und sei es bewusst oder unterbewusst in meinen Bildern zu reflektieren. 

Ich möchte hier bei meinem Bilder nicht nur Orte fotografieren, die jeder kennt, sondern auch unbekannten Orten eine Aufmerksamkeit geben, weil sie mich ansprechen. Ich mag diese Kapelle sehr, weil ich einfach die Backsteinarchitektur des Nordens mag. Lange habe ich gebraucht um mich zu das eine Bild der Woche zu entscheiden und auch diese Wahl wird vielleicht nicht jedem gefallen, weil ich mich für das für mich so schön unscharfe Bild entschieden habe. 

Warum? In diese Welt der Filter und technisch perfekten Bildern mag ich die unscharfen Bilder, die Raum für Interpretation geben sollen. Hier ist nicht alles klar. Hier bleibt der Blick nicht an den scharfen Kanten und Kontrasten hängen. Und ich liebe wie das Objektiv und die Kamera mit dieser Unschärfe umgeht. Sorry, wenn es jetzt etwas selbstverliebt klingt.

Was ist Eure Meinung zu dem Bild? Dies ist keine rhetorische Frage, sondern es würde mich wirklich interessieren, wenn Du schon bis hier gelesen hast.

Hier könnt Ihr Euch den Kontaktabzug von meinem Fotoausflug anschauen:

Bitte schaut auch bei den anderen Weeklyboys vorbei:

Jürgen Libertus:
https://www.facebook.com/jurgen.libertus.3/posts/3137503683233214

ajax-loader