Ausstellung „Attitude“

Durch Erik Schlicksbier, der bei mir sehr präsent in der Twitter-Timeline ist, bin ich auf die Ausstellung „Attitüde“ der drei Fotografen(-innen):

aufmerksam geworden. Sie haben sich zusammen geschlossen zu der „Gruppe“: Fotografie im Norden

Eine sehr smarte Idee, denn gemeinsam kann man sich inspirieren und sicherlich auch einfach einer Ausstellung auf die Beine stellen, wie wann man auf sich alleine gestellt wäre.

Gestern, am Samstag, bin ich dann zum Softopening der Ausstellung gefahren und die Anfahrt war schon ein Genuss für die Sinne. Ich mag es an diesen leuchtend gelben Rapsfeldern vorbei zu fahren und zu zu sehen, wie die Natur wieder versucht die Macht über die Farben zu übernehmen…

Die Ausstellung der drei findet auf dem schönen Gut Blockshagen statt. Am Sonntag hat auch das Café auf, also der perfekte Tag um die Ausstellung zu besuchen. An allen Tagen in der Woche ist immer einer/ eine von den dreien anwesend um durch die Ausstellung zu führen. Ein Angebot, dass ich sehr gerne genutzt habe um mich etwas mit Jona über sie und die Fotografie zu unterhalten.

Bitte nimmt etwas „mehr“ Zeit mit, zwar ist die Ausstellung nicht so riesig groß, aber ihr habt dann etwas Zeit um durch den Ausstellungskatalog oder die Bildbänder zu blättern und darin zu lesen. Dabei könnt ihr auch ein leckeres Käffchen trinken, in der Sonne sitzen und ein gutes Gespräch führen. Das tut der Seele gut und inspiriert ungemein. Der Hof bietet auch genügend Platz sich sein schönes Plätzchen in der Sonne oder im Schatten zu suche und bitte nicht vergessen bei den Alpakas vorbeizuschauen. Die freuen sich sicherlich auch, wenn sie auch begrüßt werden…

Was mich sehr beeindruckt hat ist die Liebe zur Fotografie und zu den Details, die ich bei der Ausstellung wahrgenommen habe. Es gibt so viel zu entdecken und käuflich zu erwerben. Angefangen von Postkarten über Prints die mit aussergewöhnlichen Verfahren produziert worden sind (z.B. Lavendel- oder Karbondruck). Es gibt einen richtigen kleinen „Ausstellungsshop“ und selbst der Kassenbon trägt das Ausstellungslogo.

Tipp: Noch einmal, bitte nimmt genug Zeit mit und macht auch gerne einen kleinen Familienausflug daraus. Nutzt das Gespräch mit den Künstlern(-innen) es ist so schön, dass sie sich die Zeit dafür nehmen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ajax-loader