Oldtimer Tankstelle am Brandshof

Untertitel: Foto in sechs Etapen oder nicht Nachlassen zum Schluss…

Diese wirklich besondere Tankstelle in Hamburg hatte ich schon lange auf meiner Liste für die Bilder der Weeklyboys (ab 2022 -> #be_weekly ). Am Freitag bin ich das erste Mal vorbeigefahren und haben gesehen, dass sich es wirklich lohnt die Tankstelle zu fotografieren. Ich habe auch ein paar Bilder gemacht, war aber noch nicht so zufrieden.

Die Oldtimer Tankstelle am Brandshof wurde 1953 erbaut und war damals mit vier Zapfsäulen eine der größten Tankstellen in Hamburg. Befand sie sich damals noch an einer sehr befahrenen Stelle, sorgte der Bau des Großmarktes und die damit verbundene Änderung der Verkehrsführung dafür, dass sie jetzt eher abgelegen liegt. Also eigentlich ein perfektes Fotomotiv. 

Aber am Freitag musste ich schon feststellen, dass dort ordentlich Betrieb ist und ich die Tankstelle nicht so fotografieren konnte, wie ich es mir vorstelle (möglichst ohne Menschen und Autos, damit der Fokus auf dem Gebäude liegt.

Kein Problem am Samstag ging es zu einem Konzert in die Innenstadt, also noch einmal zwei
Möglichkeiten mein Bild der Woche zu machen. Vor dem Konzert, war mir wieder deutlich zu viel los. Jetzt hoffte ich auf das Zeitfenster nach dem Konzert, d.h. nach dem Ende der Öffnungszeit. Die Tankstelle wird doch über Nacht beleuchtet sein, war meine Hoffnung. Ich biege wieder in die Straße ein und sehe schon von weitem, dass die Leuchtreklame aus ist und dass auch in der Tankstelle kein Licht mehr brennt. Mist…

Okay, jetzt plante ich am Sonntag etwas vor dem Öffnen an der Tankstelle zu sein. Es war auch schön diesig, so dass ich dachte, dass die Innenbeleuchtung noch besser herauskommt. Aber wieder sollte es nicht so kommen, wie ich es mir vorgestellt habe. Es standen wieder Autos vor und neben der Tankstelle. Jetzt erst einmal ein Käffchen, dachte ich mir und konnte die Tankstelle etwas von Innen genießen. Es wurde gerade ein kleiner Film gedreht und ein kleiner Trupp von Stammgästen auf Kaffee und Kuchen. Diese Wochenende macht es mir mein Bild der Woche auch wirklich nicht einfach… 

Ich frage, ob das Auto vor der Tankstelle umgeparkt werden könnte. Kein Problem. Am Rechner sehe ich dann, dass der Regen in den dunklen Stellen des Bildes zu sehen ist und dass die Tankstelle im dunkeln deutlich besser wirkt.

Abends soll es mit Freunden zum Essen in die Stadt gehen, also noch einmal zwei Chancen für das Bild der Woche. Ihr ahnt es bestimmt schon, vor dem Restaurantbesuch, war es mir wieder zu belebt, ABER danach hatte ich dann die gewünschten Rahmenbedingungen. Ich bin dann schnell mit der Kamera an meine Lieblingsstellen gegangen um schon einmal ein paar Bilder im Kasten zu haben, falls das Licht zu früh ausgehen sollte. Mir blieb jetzt noch einmal Zeit mit der Kamera auf dem Stativ die zweite Runde zu drehen um die Blende zu schließen und diese schönen Sterne um die Lampen zu bekommen.

Um 21.00 Uhr war dann mein Bild der Woche im Kasten und ich glücklich…

Das Gemeine an der Fotografie ist, dass man gar nicht sieht, was für Arbeit / Planung hinter dem einen oder anderen gutes Bild steckt. Hier habe ich Euch einmal eine Blick hinter die Kulissen ermöglicht, deshalb gibt es auch drei Kontaktabzüge:

ajax-loader