Harburger Mühenbetriebe

Über mein Bild der Woche bin ich sehr glücklich, fehlte es mir noch in meiner Sammlung. Ich hatte einen Termin am Harburger Binnenhafen. Ein Ort der sich sehr schön entwickelt. Ich finde es schön, wie man am Vertitaskai und am Schellerdamm mit den alten Gebäuden umgegangen ist. Letztes Jahr habe ich ich zwei schöne Bilder von dem alten und jetzt umgebauten Getreidespeicher gemacht. Dabei ist mir die schöne Tür, bzw. das Portal vom Fleethaus aufgefallen. Aber immer machten parkende Autos ein Bild davon zunichte. Auch am Freitag Vormittag. Auf dem Rückweg zu m Parkplatz, war dann die Chance da. Das einzige Auto, dass jetzt noch vor dem Eingang stand fuhr weg. Das Licht, das so wichtige Licht ist, kam auch perfekt vom Rücken. Das war die Chance und ich habe sie genutzt. So hatte ich nun mein Foto vom Eingangsbereich der Harburger Mühlenbetriebe. Das Gebäude ist 1844-1845 gebaut und dann 1876 erweitert worden. 

Ich denke bei meinen Bildern der Woche an mein Hamburg-Bildband (ja, Bruderherz, Dein Druck fruchtet und ich höre Deine Stimme ständig in meinem Kopf “Du musst einen Bildband machen…”) Das inspiriert mich in Serien zu denken. Und da fehlte mir genau diese Bild. 

Zusätzlich mag ich an dem Projekt mit den be_weekly Fotografen(-innen), dass ich mich intensiver mit der Stadt und ihren Gebäuden auseinander setze. Zum Ende des 19ten Jahrhunderts langten die Wassermühlen nicht mehr in Hamburg um die Bevölkerung mit Mehl zu versorgen. Überall wurden die Flüsse gestaut (die sogenannten Mühlenteiche) um Wassermühlen zu betreiben. So diente auch die Alster mit Ihrer Wasserkraft um am heutigen Jungfernstieg eine Wassermühle zu betreiben. 

Ende des 19ten Jahrhunderts war dann die Zeit für Dampfmühlen gekommen. Letztes Jahr habe ich die beiden Bilder von dem Getreidesilo gemacht, die jetzt modern zu einem Geschäftsgebäude umgebaut sind. In direkter Nähe, d.h. am Schellerdamm war der Harburger Mühlenbetrieb mit seiner Dampfmühle, die am Tag 350.000 kg Mehr produzieren konnte. Wow! Das Bild vom Portal macht jetzt für mich die Serie rund. Aber genug mit dem Geschichtsunterricht, aber ich finde die Geschichte hinter den Gebäuden einfach unheimlich interessant.

Hier seht Ihr die drei Bilder inkl. des aktuellen Bildes der Woche:

Der Kontaktabzug von dieser Woche ist nicht so spannend, aber ich möchte ihn trotzdem mich Euch der Vollständigkeit halber teilen:


Hier geht es zu den weiteren Teilnehmer(-innen) von dem Be_Weekly-Projekt:

Jörg (Instagram) – Christian (Instagram) – Mark (Instagram) – Petra (Instagram) – Klaus (Instagram) – Günter (Instagram) – Rolf (Instagram) – Melanie (Instagram) – Carsten (Instagram) – Antje (Instagram)

ajax-loader